Über Rock im Ring

Rock im Ring – vom Nachbarschaftsfest zur Charity-Veranstaltung

Alles hat mit der Idee von Wolfgang Dedters angefangen. Er wollte ein Dankeschön-Sommerfest für seine Kunden veranstalten. Nach dieser erfolgreichen ersten Veranstaltung in kleinen Rahmen, ließ er sich von RIR-Schirmherr Atilla Cikoglu überreden mit der Unterstützung einiger Geschäftsleute aus dem Ring ein Nachbarschaftsfest für die Bürgerinnen und Bürger zu organisieren. Ein war von Beginn an klar: Der Erlös dieses Festes soll den Schwachen und Benachteiligten in der Moerser Gesellschaft zu Gute kommen.

An dieser Stelle kam „Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut“ ins Spiel. Michael Paßon in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer des Vereins überzeugte die Beteiligten schnell von der gezielten und wirkungsvollen Arbeit von Klartext. Klartext für Kinder steht für ein besonderes Modell sozialer Patenschaften in Moers und Umgebung. Bürgerinnen und Bürger helfen täglich ehrenamtlich und engagiert den Jüngsten unserer Gesellschaft, denen oft das Nötigste fehlt.

Im Laufe der Zeit zeigte sich, dass das kleine Fest von der Moerser Bevölkerung und über die Stadtgrenzen hinaus immer  besser angenommen wurde und eine große Wertschätzung erfuhr. So wuchs der Anspruch an die Organisatoren um Ihren Chef Wolfgang Dedters von Jahr zu Jahr.

Während nach dem ersten Fest eine Spendensumme von 300,00 Euro weitergeleitet wurde, so war es im Rekordjahr die noch nie dagewesenen Summe in Höhe von 21.000 Euro, die dem Verein zur Verfügung gestellt werden konnte.

Neben der Spendensumme wuchs auch der Besucherzuspruch. Mehr als 4.000 Personen besuchen mittlerweile das Fest.

Zwei Tage vor der Veranstaltung 2014, am 27. August, verstarb Wolfgang Dedters. Sein Wunsch: „Das Fest findet statt – und zwar solange es geht.“ Diesem Versprechen stellt sich seitdem mit all Ihr zur Verfügung stehender Kraft seine jüngste Tocher Justine Dedters mit der Unterstützung ihrer Familie und Helfern.